hanfstein

Hanfschäben Schönthaler

Bauen mit Hanf und Kalk

            Genialität durch Einfachheit

 

Die Symbiose der ältesten Kulturpflanze der Menschheit (Hanf) mit einem der ältesten und bewährtesten Baumaterials (Naturkalk) ergibt den Baustoff der Zukunft.

Hanf, Kalk, Wasser, Mineralien: natürlich dämmen mit Hanfbeton

extrem schnell nachwachsend, co² negativ, monolithisch

Bauen ohne Dämmung

38 cm = U-Wert 0,18

 

Brand sicher 

B, s1, D0    EI240 mit 30 cm

 

Resistent gegen Wasser und Insekten

 

Reine Raumluft

 

Langlebig

Hanfhaus

Hart, leicht, diffusionsoffen

 

Energie effizient

 

Wärmespeicher und Wärmedämung

 

Hohe Phasenverschiebung für sommerliche Dämmung

 

100 % Natur ohne Kompromisse

 

Wiederverwertbar - cradle to cradle


carbon negative

Hanfkalk 6 cm, 8 cm, 12 cm, 15 cm, 20 cm, 24 cm, 30 cm, 38 cm, 44 cm, U-Stein
Hanfkalk 6 cm, 8 cm, 12 cm, 15 cm, 20 cm, 24 cm, 30 cm, 38 cm, 44 cm, U-Stein

Datenblatt Hanfkalksteine:

Download
Technisches Merkblatt Hanfsteine (Anbauanleitung)
Hanfstein Datenblatt Anbauanleitung 2024
Adobe Acrobat Dokument 7.2 MB
Download
Flyer A4
Hanfstein Flyer 2024 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB


Technische Daten Hanfkalk

Hanfkalk Preisliste

 

Schalldämmmaß Hanfkalkstein 38 cm mit Verputz: -48 dB

Schalldämmmaß Hanfkalkstein 12 cm mit Verputz: -41 dB

 

Für Wände zwischen Wohneinheiten haben wir Hanfkalk Wandsysteme mit 57 dB und 66 dB

Gerne beantworten wir Fragen, schicken weitere Infos:


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


 

 

 

 

 

 

Wir beschäftigen uns seid fast 60 Jahren mit der Produktion von Bausteinen und Fertigteilen, industriell aber auch individuell produziert.

 

Seid 15 Jahren haben wir uns auf die Produktion von Hanfsteinen konzentriert, und arbeiten viel an der Wertschöpfungskette und ergänzenden Produkten wie Hanfputze, Akustikplatten aus Hanf und speziellen Mischungen von Hanfbeton, u. a. für unverputzte Hanfkalkwände.

 

Die Produktion befindet sich in Südtirol, Nahe an der Österreichischen und Schweizer Grenze.

Hanfhaus mit Hanfsteinen gebaut

hanfsteine | hanfputze | hanfbeton


Verwendung von HANF als Baumaterial. WARUM?

  •  im gesamten Wandaufbau nur 2 Materialien.
  • kühlend im Sommer (in Studie ENEA)
  • Keine zusätzliche Dämmung.
  • fördernd für eine gesunde Raumluft.
  • kein Abfall.
  • komplett als Baustoff wieder verwertbar.
  • CO² negativ

           Kreislaufwirtschaft, die ihres Gleichen sucht!

Hanfstein

Produktion Hanfsteine
Produktion Hanfsteine

Die beiden Materialien werden in einem Kaltluftverfahren zu einem Ziegel gepresst. Die Hanfpflanze wächst ca. 50-mal schneller als Holz, auf einem Hektar Hanffeld wächst in nur 5 Monaten Biomasse für ein kleines Einfamilienhaus.

Die Verbindung der losen Hanfschäben mit Naturkalk und Mineralien lässt das Material hart werden wie Stein und beständig gegenüber äußeren Einflüssen womit das Bauwerk für viele Generationen Stand hält. Dies schont die Umwelt und erspart Geld.

Die hervorragenden thermischen Eigenschaften machen zusätzliche Dämmung wie Polystyrol überflüssig.

Hanf-Kalk hat bezüglich Luftreinigung und Feuchtigkeitsregulation ähnliche Eigenschaften wie Lehm, sorgt dadurch für ein gesundes Wohnklima und für reine Luft.

 

Der Zyklus bindet mehr CO² als es abgibt und entlastet damit aktiv die Umwelt.


Sommerlicher Hitze Schutz

Bei einer Studie der ENEA mit Monitoring eines Hanfhauses in Sizilien und im Veneto pendelte sich die Innentemperatur auf ca. 26° C, ohne Klimaanlage, ein. 

 

Durch hervorragender Phasenverschiebung (10 h bei 30 cm Wand) und dem Wärmespeicher, dämmt Hanfkalk im Sommer und Winter, und spart damit Klimatisierung und Heizung



CO² negativ minus 90 %

CO² Bilanz Hanfsteine

Nach Berechnungen der EN 15804 wird im Hanfstein rund 90 % mehr CO² gespeichert, als bei der Herstellung freigesetzt wird was einer Bilanzsumme von Minus 90 % ergibt.

 

Das Wiederverwerten / recyceln von Hanfkalk und Hanfsteinen ist denkbar einfach und wird von uns in der Praxis gemacht. Hanfkalk kann sehr einfach geschreddert werden, auch in der Kombination mit Kalkmauermörtel und Kalkputzen. Von diesem geschredderten Material können bis ca. 25 % in der Produktion beigemischt werden, ohne an Qualität der neuen Hanfsteine einzubüßen.

Produziert man Hanfsteine aus komplett wiederverwertetem Hanfkalk, wird der neue Hanfstein etwas schwerer, was in südlichen Länder und bei Trennwänden vorteilhaft ist

cradle to cradle

Hanf Dämmung cradle to cradle

100 % Natur.

ohne Kompromisse!



Bauen mit Hanfbeton
Hanffeld im Vinschgau
Hanffeld im Vinschgau

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung