HANFBETON

Stampfen

Hanf kann auch als Naturbeton verwendet werden. Man mischt die Hanfschäben mit magnesithaltigen Kalken (Grenoble-Kalk). Das Gemisch wird in eine Schalung gekippt und an den Außenseiten durch leichtes Stampfen verfestigt.

Die Schalung kann nach ca. 15 Minuten ausgeschalt werden bzw. auf die nächste Höhe weitergeschalt werden. Als Schalung werden Schaltafeln benutzt.

mit Hanf dämmen
Hanfbeton

Die Anwendung von Hanfbeton auf der Baustelle muss den berufsgenossenschaftlichen Vorschriften entsprechen. Das verarbeitende Unternehmen muss die Charta für das Bauen mit Hanf und die Empfehlungen des Hanfbuchs hinsichtlich der Nutzung des eigenen Kalkes mit zulässigem Hanfzuschlag gemäß der berufsgenossenschaftlichen Vorschriften beachten. Andere Kalke als die von uns empfohlenen können die Trocknungszeit verzögern, zu Rissbildung und anderen Werten führen.

 

==> Die hier angegebenen Informationen dienen nicht als Anwendungshandbuch, es sind nur einführende Informationen

 

Wird das Material sachkundig verarbeitet, gibt es keinerlei Probleme und hervorragende Ergebnissen. Eine Beratung und genaue Arbeitsweise ist Voraussetzung.

 

Wenn Bauherren selbst viel an Arbeitszeit einbringen können ist Stampfen durchaus kostengünstig. Wird der Auftrag extern an Firmen gegeben ist man mit Hanfsteinen günstiger weil schneller.

HANFSCHÄBEN - HANFZUSCHLAG

Der Hanfzuschlag wird durch das Zerschneiden der Hanfschäben gewonnen. Zu seinen grundlegenden Eigenschaften zählen:

 

- geringes Gewicht: Die Rohdichte beträgt 100 - 110 kg /m³

 

 

- Isolationsvermögen: Die Wärmeleitfähigkeit

  beträgt 0,048 W*-1 K1

 

 

- Fähigkeit, Wasser zu absorbieren: Hanf nimmt bis um das Vierfache seines Eigengewichts in nur einer Minute auf.


Der Hanfzuschlag weist die folgenden Merkmale auf:

- Länge: 20 bis 25 mm

- Größe: 1 bis 4 mm

- Rohdichte: 110 kg/m³

- Farbe: sehr helles Beige

- Reinheit: Faser- und Staubanteil < 2 %

- Feuchtigkeitsgehalt: < 19 %

Dämmen mit Hanf
Dämmen mit Hanf
Isolieren mit Hanf brennt nicht


Wand

Hanfzuschlag: 100 l

Grenoble Kalk: 25 ,g

Wasser: 24 l (Rührer), 30 l (Betonmischmaschine)

 

Verbrauch: 1150 - 1300 l Hanfzuschlag

280 - 310 kg Grenoble Kalk

 

Dichte: 450 bis 550 kg /m³ je nach Verdichtung

Druckfestigkeit: > 0,2 Mpa

Wärmeleitfähigkeit: 0,07 W*m-1K-1 bei 0% relativer Luftfeuchtigkeit




Estrich

Hanfzuschlag: 100 l

Grenoble Kalk: 30 kg

Wasser: 25 lt (Rührer) - 27 lt (Betonmischmaschine)

 

Materialbedarf für 1 m³ je nach Verdichtung:

1100 bis 1200 lt Hanfzuschlag

330 - 350 kg Grenoble Kalk

 

Begehbar am nach 1 Tag

Mindestdicke: 10 cm

Raum muss gut durchlüftet sein

Temperaturen: min. 5 ° - max. 30 ° C

 

Dichte: 500 - 600 kg / m³ - je nach Verdichtung

Druckfestigkeit: > 0,3 Mpa

Wärmeleitfähigkeit: 0,07 W*m-1J1 bei 0% relativer Luftfeuchtigkeit.




Dachisolierung

Hanfzuschlag: 200 l

Grenoble Kalk: 25 kg

Wasser: 44 l

 

Verbrauch für 1 m³ je nach Verdichtung:

1000 bis 1100 l Hanfzuschlag

110 bis 150 kg Grenoble Kalk

 

Dichte: 280 bis 320 kg / m³, je nach Verdichtung

Druckfestigkeit: > 0,05 Mpa

Wärmeleitfähigkeit: 0,05 W*m-1K-1 bei 0 % relativer Luftfeuchtigkeit

Dachdämmung aus Hanf



Mischen

Betonmischmaschine (Zwangsmischer)

Betonmischer


Hanf gestampft
Hanf gestampft